was mir grad sauer aufstößt
 



was mir grad sauer aufstößt
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


Webnews



http://myblog.de/pestmaul

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gaddafi gestürzt! Libyien vor dem Umbruch?

Man darf sich mal überrascht am Kopf kratzen, was sich Seif al-Islam al-Gaddafi da herausnimmt. Offen und kackfrech gesteht er ein, was Alle schon wußten: Die Bulgarischen Krankenschwestern wurden gefoltert, und sie sind unschuldig, die Kinder waren bereits AIDS-krank.

Seltsam und seltsamer. Es zeigt nicht gerade von Respekt, wenn ein Sohn seinem Vater in dieser Weise in den Rücken fällt. Noch weniger, wenn der Vater ein skrupelloser Diktator ist. Gefolgtstreue schein wohl nicht die Stärke von Seif al-Islam zu sein.

Aber was steckt dahinter? Wäre ich Muhammar, ich würde meinem Geheimdienst  den Auftrag geben (und hätte es schon vor Wochen, als der "Kleine" schon mal die Plaudertasche bezüglich Waffengeschäfte mit Frankreichgegeben hat) dem Rotzlöffel das Maul zu stopfen. Warum ist das nicht passiert?

Da liegt eien Vermutung nahe: Muhammars Rückhalt in den eigenen Reihen  schwindet, die Machtverhältnisse verändern sich. Muhammars Tage sind gezählt. Libyien hat diverse, sehr unmoralische Geschäfte abgeschlossen (Wobei die Geschäftspartner, insbesondere die französische Sarkozy-Regierung ebenfalls den Vorwurd der Unmoral gefallen lassen muß.

Muhammar hat seine Schuldigkeit getan, Muhammar kann gehen. Wie die Zukunft aussieht bleibt ungewiss.  Seif al-Islams Ehrlichkeit gibt aber Hoffnung, dass sie besser wird.

10.8.07 00:50


Humanity Hour I - Scorpions : Die spkorpione stechen wieder

Nix zu motzen heute, aber was zum bewerten:

Niemand hatte noch wirklich mit ihnen gerechnet. Nachdem sie einige nette, aber belanglose und austauschbare Balladen abgeliefert hatten, verschwanden die SCORPIONS aus Hannover im Nirvana. Schade eigentlich, denn die Skorpione gehörten zu dem besten und härtesten, was Deutschland zu bieten hatte. Locker in einer Liga mit BON JOVI oder DEF LEPPARD oder DEEP PURPLE und anderen Hard-Rock_Größen.

Und dann, plötzlich, im Jahr 2007, als ihre Musik eigentlich  nicht mehr aktuell scheint, stürmen die Totgeglaubten die Charts mit ihrem neuen Hit "Humanity". Ein Brett vor dem Herrn. Laut! Rotzig! Frech! Gitarrenlastig, ohne künstlichen Schnickschnack. vielversprechend. Und im Gegensatz zu anderen Interpreten, die nur ihre 2 oder 3 hörbaren Tracks auskoppeln, ist bei den SCORPIONS das komplette Album vom Allerfeinsten. Knüppelharte Riffs, fetzige Songs, eine immer noch geile Stimme, jeder Song einzigartig und klasse. Dreckig und laut wie Back to the Rooots. 20 Jahre sind spürlos an den Hannoveranern vorbeigegangen: DIE SKORPIONE STECHEN WIEDER!

5 von 5 Sternen: Für alle Hard-Rock Fans: Unbedingt kaufen.

Alle anderen: Reinhören! Insbesondere die Kids:  Ja, sowas konnten eure Eltern! Und das ganz ohne PC!

27.8.07 00:23


Kardnal Meisner und das Domfenster

Irgendwer hat mal gesagt: Jedes Volk hat das Regierung, dass es verdient hat. Mit den Kölnern Kardinälen und Bischöfen ist das wohl so ein bißchen anders. Seit über 1.000 kloppen sich die Kölner mit ihren (Erz-)Bischöfen und Kardinälen, zum Teil im Sinne des Wortes, zum Teil verbal. Und auch jetzt wird das wieder wie immer: Kardinal Meisner mault, das Fenster gehöre eher in eine Moschee (gewohnt direkt und rüde, weiß er denn wie Fenster in einer Moschee ausehen?). Die Kölner regen sich über "ihren" Kardinal auf. Und Alles bleibt schön kritisch, weltlich und kirchlich zugleich. eine gesunde Porotion Dickköpfigkeit, eine gesunde Portion Glauben, eine gesunde Portion Menschenverstand.

Dafür liebe ich "meine" Kölner.

So wie vor einigen Jahren: Da wettert der genannte Kardinal gegen die Sauferei, insbesondere an den Sonnatgen und den Hohen Kirchlichen Feiertagen, alle Messenbesucher aplaudieren. ... Und anschließend gehts zum Frühschoppen ins Brauhaus, um das Ganze ausgiebig zu diskutieren.

 

Und so wird es auch mit dem von Kardinal Meisner ungeliebten Fenster gehen: Die Kölner werden es lieben, weil er es nicht mag, und er wird sich zähneknirschend dem Volksvotum beugen.

Die Kölner haben 2.000 Jahre Erfahrung, die Obrigkeit (weltlich oder Kirchlich) in den Wahnsinn zu treiben , Meisner schaffen wir auch noch ...   <gggg>

31.8.07 01:56





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung