was mir grad sauer aufstößt
 



was mir grad sauer aufstößt
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


Webnews



http://myblog.de/pestmaul

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sind die Guten Manieren im Arsch?

Immer wieder mal stoßen mir  die fehlenden Manieren insbesondere von Jugendlichen sauer auf. Beispiele: Ich bin auf dem Weg zu McDoof. Eine junge Frau ist auf dem Weg nach draußen, beide Hände voll mit Tüten voller Junk-Food. Selbstverständlich halte ich ihr die Türe auf. Was Kommt ist: Nichts. Kein dankbarer Blick, kein Nicken, um mir zu zeigen, dass sie diese Geste wahrgenommen hat, schon gar kein "Danke"! Meine guten Manieren verbieten mir, ihr die Türe in den Rücken zu knallen. Oder die Leergut-Jungs in meinem Getränkeladen. Selbstverständlich nehme ich den Leergut-Bon mit einem "Danke" entgegen. Mit viel Glück bekomme ich ein kaum vernehmbares "Bitte!" zurück. Darf es ein bißchen mehr sein? Was ist daran so schwer, freundlich die Tageszeit zu sagen, oder die minimalen Regeln der Höflichkeit anzuwenden? Jugendliche halt!

ABER STOP!

Von wem haben die denn ihre Manieren? Kurzinfo: Ich bin Pförtner an der Musikhochschule in Köln und habe mit vielen Menschen zu tun: Dozenten, Studenten, Mitarbeiter, Konzertesucher. Höflichkeit ist für mich völlig selbstverständlich, dafür kennt man mich. Und man ist auch mir gegenüber höflich. "Bitte" und "Danke" sind, nach der freundlichen Nennung der Tageszeit, die meistgesprochenen Wörter an meinem Arbeitsplatz. Zumindest was Studenten und Dozenten betrifft. Beim Besuchern ist das nicht so selbstverständlich. Gerade heute hatte ich mal wieder so einen speziellen Fall. Nach einem Konzert waren endlich die letzen Personen aus dem Haus und ich konnte abschließen um meinen Feierabend zu genießen. Gerade, als ich die Garage verschloßen hatte, kamen 5 Besucher, die sich nach dem Konzert noch ein Bier genehmigt hatte. Ich öffnete die Parkgarage also wieder, damit sie ihr Fahrzeug herausholen konnten. 30 Sekunden später wäre das Bier ziemlich teuer und zeitaufwändig geworden (ME auf dem Nummernschild). Ich rechnete irgendwie damit, das sie vor mir auf die Knie fallen würden, mir mit tränennassem Gesicht dankbar die Füße küssen und mir 100 € aufnötigten, oder zumindest ein einfaches "Danke" sagen würden. Stattdessen "Ach, wir hätten uns ja vielleicht erkundigen sollen, wann Sie schließen!"      Bei Prolls erwarte ich so was nicht unbedingt, aber bei eleganter Abendgaderobe und fettem Benz?       Noch schlimmer die Bäckerei, bei der ich, notgedrungen (Weil offen auf der Fahrt zur Arbeit und lecker Brot): Die "Dame" hinter der Theke, offenbar osteuropäische Wurzeln, zieht ein Gesicht, als ob ihre Arbeit eine Strafe wäre, ihr genuscheltes "Guten Tag", "Bitte" und "Danke" klingt, als ob sie dazu geprügelt worden wäre. Und jedesmal fragt sie mich, obwohl ich regelmäßig dort einkaufe, ob ich das Brot geschnitten haben möchte!
JA zum Donnerwetter! Und wieso ist das so schwer, sich das zu merken? Ich weiß doch auch, in welchem Raum welcher Dozent an diesem Tage unterrichtet oder welchen Raum er bevorzugt, wenn er außer der Reihe kommt! Und wieso ist das so schwer, LAUT und wirklich freundlich "Guten Tag!" zu sagen? Wieso ist es verdammt noch mal so schwer, aufmerksam und höflich zu sein? So schwer, dass Menschen, für die das selbstverständlich ist, auffallen, und nicht die, für die das nicht selbstverständlich ist?   Und muß man sich da wundern, dass die Jugendliche keine Manieren haben? Wohl eher nicht.

 

An dieser Stelle übrigens ein fettes Lob an die junge, freundliche und aufmerksame Kassiererin meiner Stammtankstelle, die es dem Pächter der Tankststelle zu verdanken hat, dass ich dort noch Stammkunde bin. Offenbar gerade Schichtwechsel, sie hat Spät und übernimmt gerade die ander Kasse. Während meine Bedienung mich fragt, was ich wünsche, flitzt sie zum Zigarettenregal, nimmt 3 Schachteln meiner Marke aus dem Regal und legt sie der Kollegin vor die Nase. Getankt hatte ich heute nicht, sonst wüßte sie ohne Nachfragen, welche Säule ich hätte.

 

Vielen Dank, dass Sie meine Beitrag zur Kenntnis genommen haben, über eine, wenn auch nur kurze, Rückmeldung in meinem Gästebuch oder einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.

 

4.5.07 00:29


Schäuble kreischt

Eine Türe fällt ins Schloß, und unser Polizeistaatsminister Schäuble schießt kreischend vor Angst aus seinem Rollstuhl hoch und scheißt sich in die ... äh,  in den Beutel.     Also: Schmutzige Atombombe, Anschlag, Drogen, Dschihad, Mullah. Das dürften genug Schlüsselworte sein, um den Verfassungschutz auf diesen Blog aufmerksam zu machen (Tach auch: Viel Spaß hier, Jungs!) Entsprechende Suchprogramme dürften ja trotz allem unterwegs sein. Aber mal ehrlich: wenn ich Terourist (Achtung: Wortspiel) wäre, würde ich meine Compi ganz einfach vorm ausspionier en schützen: Nicht ans Internet anschließen! Die geplante verfassungsgemäß geschütze staatliche Internetspionage, und die anderen von "Herrn" Schäuble vorgeschlagenen Änderungen schützen nicht die Allgemeinheit vor Terroranschlägen sondern dienen nur dazu, den Verfolgungswahn eines Politikers zu untermauern. Und, z.B., die Bürger auszuspionieren (Und zu ERWISCHEN), die ein wenig das Finanzamt bescheißen. Terroristen fängt man auf diese Art wohl kaum.  Und die Fingerabdrücke SPEICHERN wenn man die, was eh schon bedenklich ist, beim Antrag für einen neuen Perso abgeben muß? Bedeutet doch, damit JEDEN Bundesbürger unter Generalverdacht zu stellen. Sie haben vergessen, Ihre Perso zu verlängern? Die freundlichen Herren und Damen in Grün: Dann kommen SIe doch bitte mal mit, wir müssen das abgleichen, ob ihre Fingerabdrücke nicht irgendwo doch gespeichert sind. Kann aber ein paar Tage dauern. Ihr chef hat da kein Veständis für? Dass ist aber sehr verdächtig! Nehmen wir den doch auch mit ... Polizeistaat, nein Danke.

 

5.5.07 20:13


Deutschlland i(s) fett

Da wird eine neue Statistik veröffentlicht, nach der die Deutchen zu dick sind, und was passiert? Unsere ach so bodenständigen Politiker verfallen in heftigen Aktionismus und üben den Tiefflug über die Stammtische. Ja, was glaubt ihr Arschlöcher eigentlich? Das wir zu dumm sind, um zu wissen, was gut für uns ist? Warum glaubt ihr wohl, fressen wir den Dreck, den Dr Oetker, Maggis Kochstudio und die anderen Fertig-Scheiß-Produzenten uns als Nahrungsmittel vorsetzen? Weil wir nicht wissen, wie ungesund dieser Lebensmittelabfall ist? Sicher, da gibt es einige, die das nicht wissen, aber der große Rest frisst diesen Dreck aus anderen Gründen: Viele Leute arbeiten so viel (Nicht aus Spaß, liebe Politiker, sondern weil wir es müssen, um leben zu können) und haben dann keine Zeit oder Lust mehr, um dann auch noch zu kochen. Andere (siehe ander Statistiken), etwa 50%, KÖNNEN gar nicht mehr kochen, und müssen sowas in sich reinstopfen, weil es keine PREISWERTEN Alternativen gibt! (Wer hat schon das Geld, um jeden Tag in ein Restaurant zu gehen oder sich bei Bofrost einzudecken?) Da bringt es gar Nichts, in der Schule theoretische Nahrungsmittellehre anzubieten (ICH hatte noch Kochunterricht in der Schule, also habe KOCHEN gelernt! Aber dafür fehlen ja die Lehrer. Apropos, Herr Rüttgers: Was ist aus Ihrem Wahlversprechen geworden, ebendiese in NRW in Massen einzustellen???)  Und da bringt auch irgendwelche Lebensmittelkennzeichnung Nichts. Und dann (mal Wieder), die Forderung, bestimmte auf Kinder abzielende Werbung bezüglich ungesunder "Lebensmittel" zu verbieten. Verbote, immer wieder kommt diese Forderung von lebensblinden Idioten (Politikern) auf,. wenn sie sonst keine Lösung wissen. Dabei gäbe es doch eine so einfache Antwort, anstatt Pferde scheu zu machen: "Wir haben das Problem zur Kenntnis genommen. Wir werden uns mit Fachleuten (Menschen, die von dem Problem Ahnung haben) zusammensetzen, uns Lösungsvorschläge vorlegen lassen, und diese, wenn PRAKTIKABEL, UMSETZEN!     So wie es jetzt läuft, wird sich das Ganze in ein paar Wochen, mal wieder, totlaufen und es passiert doch nix. Lösung des Problems? Bei der nächsten Wahl :KVDDO ( KEINE VON DENEN DA OBEN)
11.5.07 00:19


Chinesische Medizin - mal anders

Ich bin ein Fan der NYT (New York Times), einer der besten Tageszeitungen der Welt. Und da bin ich über einen Artikel gestolpert, bei dessen Lektüre jedem richtig schlecht werden kann.

http://www.nytimes.com/2007/05/06/world/americas/06poison.html?pagewanted=1&ei=5070&en=a479a760e0187c6d&ex=1179979200

Um diesen und andere ältere Artikel lesen zu können, muß man sich (ohne weitere Verpflichtungen und Kosten, registrieren)   Kurze Zussamenfassung: Glyzerin ist ein Zusatzstoff für medizinische Produkte, geruchs- und geschmacksneutral. er dient unter anderem als Trägerstoff für flüssige Medikamente wie z.B. Hustensaft. Glykol ist ein verwandtes Produkt, aber nur für industrielle Anwendungen geeignet, wie z.B. und vor allem als Frostschutzmittel. Glykol ist ebenfalls geschmacks- und geruchsneutral, deshalb wird Glykol mit künstlichen Bitterstoffen versetzt, um eine Verwechslung zu verhindern. In den letzten Jahrzehnten kam es aber immer wieder durch vorsätzlichen Ersatz von Glyzerin durch Glykol zu zahlreichen Todesfälle, gesichert sind Tausende, vermutet sind Zehntausende! Zumeist konnte der Verursacher nicht festgestellt werden. Doch nach einer Todeswelle in Panama, kam man der Urache auf die Schliche. Nachdem qualvollen Tod von Hunderten von Kindern, gesichert über 100, stellten die Gesundheitsbehörden fest, dass ein Hustensaft anstatt Glyzerin Glykol enthielt. (Glykol führt zuerst zu Nierneversagen, dann zu Nervenschäden, die Opfer sterben qualvoll) Zahllose Eltern haben dabei unwissentlich ihre eigenen Kinder vergiftet. auch Erwachsene sind unter den Opfern, die Überlebenden tragen zumeist dauerhafte Nervenschädigungen davon.         Sie weinen noch nicht?  die Spuren des Glykols führten über Umwege nach China, keine der Zwischenhändler überprüfte die Echtheit der Lieferung. die Spur führte schließlich zu einer Klitsche in china, die unter falschen Internet-Auftritt für 99.5% reines Glycerin warb. Eine Fabrik, gegründet von einem ehemaligen Schneider  (!), gedeckt von einem korruptem System.  Nach chinesischem Recht gab es keine bzw widersprüchliche Zuständigkeiten und Straftaten. Die größte und widerlichste Abscheulichkeit aber trug das Etikett des Glycerin-Ersatzstoffes: Der Produktname war TD glycerine. Viel Rätselraten bei Fachleuten, die das zum Teil für einen Code des Produktcodes oder Produktformel hielten. Bis ein ehemaliger Mitarbeiter die Rporter der NYT aufklärten: TD ((englisch tie-die gesprochen) steht für das chinesische "tidai" = Ersatzstoff. Der Dreck war also "eindeutig" gekennzeichnet.     Mir ist schlecht

 

23.5.07 01:14





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung