was mir grad sauer aufstößt
 



was mir grad sauer aufstößt
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


Webnews



http://myblog.de/pestmaul

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Ich bin ... 

Just somebody    

Interessen: Fast Alles

Lieblingsspruch: Zwei dinge sind unendlich: Das Universum und die Dummheit der  Menschen, aber beim Universum bin ich mir nicht sicher. (Albert Einstein)

Weshalb ich hier bin? Genau deshalb: um mich über die alltäglichen Dummheiten von Politikern, Celebs oder Menschen wie du und Ich auszulassen .

 

Political Corectness?  Hähh? Wassen dass fürn Scheiss?

Alter: 55
 

Ich mag diese...
Musiker: MEINE!
Lieder: Mit intelligenten Texten, wenn sie deutschsprachig sind zusätzlich ohne Grammatikvergewaltigung und verständlich (akustisch und inhaltlich), also KEIN Grönemeyer oder Naidoo.
Zur Zeit: Pink: Dear Mr President

Sendungen: IIsch abe kein Färnsähn!
Filme: Live of Brian
Brazil ( und anderes von Terry Gilliam)
Gladiator
Blade Runner
Death Race 2000 (Frankensteins Todesrennen)
Shakespear in Love
und andere Schwarzhumorige, düstere, schräge, irre ...

Schauspieler: Sean Connery
Pierce Brosnan


.. to be continued

Bücher: Hauptsächlich Science Fiction
insbesondere

Autoren: L. S. deCamp
Jack L. Chalker
Robert A. Heinlein

Sportarten: Handball (passiv)
Hobbies: Lesen, Internet, Atmen, mein Beruf
Orte: Köln

Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
wurde ich von Erwachsenen nicht ernstgenommen

Wenn ich mal groß bin...:
werde ich Kinder und Jugendliche Ernstnehmen

In der Woche...:
arbeite ich als Pförtner

Ich wünsche mir...:
einen 6er im Lotto

Ich glaube...:
ähhhh....

Ich liebe...:
Meinen Beruf, Menschen, den Vfl Gummersbach (Handball)

Man erkennt mich an...:
Meiner Brille (extrem kurzsichtig)

Ich grüße...:
alle die mich kennen



Werbung



Blog

Verteidigungsminister Jung wird wegen Ankündigung einer Straftat angezeigt!

 

Mir reicht es!

Minister Jung dreht durch.
Nach seiner Ankündigung habe ich Online Anzeige gegen Minister Jung erstattet:




Wie in sämtlichen Medien in Deutschland zu hören, hat Herr Minister Jung angekündigt, auch ohne rechtliche Grundlage ein Passagierflugzeug abschießen zu lassen, wenn es dazu benutzt werden soll, einen terroristischen Anschlag auszuführen.
Diese Ankündigung steht im Widerspruch eines entsprechenden Urteils des BGH. Nach meinem Wissen, dürfte hier eine Straftat nach: "StGB § 126 Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten" vorliegen.
Da Herr Jung die Möglichkeit hat, diese Androhung umzusetzen, besteht nach Studium diverser Quellen sogar "Gefahr im Verzug", definitiv ist aber von der Ernsthaftigkeit dieser Androhung auszugehen.
Ich sehe mich gezwungen, diese anzeige zu erstatten, um nicht selbst wegen Nichtanzeige (Unterlassen) einer geplanten Straftat angezeigt zu werden.


Mal sehen, was draus wird.

 

16.9.07 22:09


Gotteslästerung und Kruzifixe, oder Wie man heiße Luft Gassi führt

Man kann über die aktuellen Vorschläge aus Baern nur fassungsloss den Kopf schütteln. Zuerst der Vorstoß, den Paragraf über Gotteslästerung zu verschärfen. Grundsätzlich ist dieser Pragraf eh schon unzeitgemäß. Unsere Gesellschaft ist zwar immer noch christlich geprägt, schon längst aber multireligiös. Das beinhaltet nicht nur islamische, sonder auch zahlreiche weitere Bekenntnisse: Jüdisch, buddhistisch, atheistisch, agnostisch und mehr.

Aber davon mal abgesehen könnte der Schuß nach hinten losgehen. Die Baern sind bekannt dafür. den Namen Gottes leicht in den Mund zu nehmen. wäre man böswillig, könnte man nach der, ziemlich unwahrscheinlichen, Verschärfung des Gesetzes, jeden Bayern wegen Gotteslästerung anzeigen. Ein "Grüß Gott" oder "Vergelts Gott" wäre dann möglicherweise als Verhöhnung Gottes einzustufen. Und wenn nicht das, dann die deftigen Flüche der Bayern, in denen gerne Gott genannt wird. Ein defitges "Herrgottssakra" sollte sich ein dann jeder Bayer zukünftig verkneifen.

Und was ist, wenn ich Nitzsche zitiere und sage, "Gott ist tot!"? Muß ich dann damit rechnen, ins Gefängnis zu wandern? Was ist mit christlicher Satire? (Ja, sowas soll es geben!)

Aber völlig absurd wird das Ganze durch den Vorschlag von Herrn Profalla, in allen Schulen und Behörden Kruzifixe aufzuhängen. Dies würde auch konfessionelle Schulen und Schulen nördlich des Weißwurstäquators betreffen. Und, Herr Profalla: Das Kruzifix ist kein christliches Symbol sondern ein katholisches. Und neben der katholischen Kirche gibt es auch die Evangelische Kirche (Auch wenn ein gewisser Papst in Rom dies bestreitet), sowie verschieden andere Kirchen. Diese Forderung würde bedeuten, dass z.B. im protestantischen Norddetuschland an Schulen ein Symbol aufgehangen würde, das mit dem protestantischen Verständnis unvereinbar ist.

Richtig heiß wird das aber bei Gericht. Hängt nämlich hinter einem Richter ein katholisches Kruzifix, würden Einspüchen und Befangenheitsanträgen Tür und Tor geöffnet. Wenn mir ein Urteil nicht passt, verweise ich schlicht und einfach darauf, dass der Richter "katholisch" geurteilt hat, und ich als Agnostiker anders behandelt worden bin als wenn ich Katholik wäre. 

Die Forderung des Herrn Profalla ist genaus absurd (und nicht durchsetzbar), wie eine Serienaustattung aller Autos in Deutschland mit einer Christopherus-Plakette zwecks Senkung derUnfallzahlen.

Man könnte darüber lachen, wenn es die Bayrischen Politiker nicht ernst meinen würden.

Oder sollte das Ganze doch ein Witz gewesen sein, den ich als Nicht-Bayer nicht verstanden habe???

 

9.9.07 12:31


Kardnal Meisner und das Domfenster

Irgendwer hat mal gesagt: Jedes Volk hat das Regierung, dass es verdient hat. Mit den Kölnern Kardinälen und Bischöfen ist das wohl so ein bißchen anders. Seit über 1.000 kloppen sich die Kölner mit ihren (Erz-)Bischöfen und Kardinälen, zum Teil im Sinne des Wortes, zum Teil verbal. Und auch jetzt wird das wieder wie immer: Kardinal Meisner mault, das Fenster gehöre eher in eine Moschee (gewohnt direkt und rüde, weiß er denn wie Fenster in einer Moschee ausehen?). Die Kölner regen sich über "ihren" Kardinal auf. Und Alles bleibt schön kritisch, weltlich und kirchlich zugleich. eine gesunde Porotion Dickköpfigkeit, eine gesunde Portion Glauben, eine gesunde Portion Menschenverstand.

Dafür liebe ich "meine" Kölner.

So wie vor einigen Jahren: Da wettert der genannte Kardinal gegen die Sauferei, insbesondere an den Sonnatgen und den Hohen Kirchlichen Feiertagen, alle Messenbesucher aplaudieren. ... Und anschließend gehts zum Frühschoppen ins Brauhaus, um das Ganze ausgiebig zu diskutieren.

 

Und so wird es auch mit dem von Kardinal Meisner ungeliebten Fenster gehen: Die Kölner werden es lieben, weil er es nicht mag, und er wird sich zähneknirschend dem Volksvotum beugen.

Die Kölner haben 2.000 Jahre Erfahrung, die Obrigkeit (weltlich oder Kirchlich) in den Wahnsinn zu treiben , Meisner schaffen wir auch noch ...   <gggg>

31.8.07 01:56


Humanity Hour I - Scorpions : Die spkorpione stechen wieder

Nix zu motzen heute, aber was zum bewerten:

Niemand hatte noch wirklich mit ihnen gerechnet. Nachdem sie einige nette, aber belanglose und austauschbare Balladen abgeliefert hatten, verschwanden die SCORPIONS aus Hannover im Nirvana. Schade eigentlich, denn die Skorpione gehörten zu dem besten und härtesten, was Deutschland zu bieten hatte. Locker in einer Liga mit BON JOVI oder DEF LEPPARD oder DEEP PURPLE und anderen Hard-Rock_Größen.

Und dann, plötzlich, im Jahr 2007, als ihre Musik eigentlich  nicht mehr aktuell scheint, stürmen die Totgeglaubten die Charts mit ihrem neuen Hit "Humanity". Ein Brett vor dem Herrn. Laut! Rotzig! Frech! Gitarrenlastig, ohne künstlichen Schnickschnack. vielversprechend. Und im Gegensatz zu anderen Interpreten, die nur ihre 2 oder 3 hörbaren Tracks auskoppeln, ist bei den SCORPIONS das komplette Album vom Allerfeinsten. Knüppelharte Riffs, fetzige Songs, eine immer noch geile Stimme, jeder Song einzigartig und klasse. Dreckig und laut wie Back to the Rooots. 20 Jahre sind spürlos an den Hannoveranern vorbeigegangen: DIE SKORPIONE STECHEN WIEDER!

5 von 5 Sternen: Für alle Hard-Rock Fans: Unbedingt kaufen.

Alle anderen: Reinhören! Insbesondere die Kids:  Ja, sowas konnten eure Eltern! Und das ganz ohne PC!

27.8.07 00:23


Gaddafi gestürzt! Libyien vor dem Umbruch?

Man darf sich mal überrascht am Kopf kratzen, was sich Seif al-Islam al-Gaddafi da herausnimmt. Offen und kackfrech gesteht er ein, was Alle schon wußten: Die Bulgarischen Krankenschwestern wurden gefoltert, und sie sind unschuldig, die Kinder waren bereits AIDS-krank.

Seltsam und seltsamer. Es zeigt nicht gerade von Respekt, wenn ein Sohn seinem Vater in dieser Weise in den Rücken fällt. Noch weniger, wenn der Vater ein skrupelloser Diktator ist. Gefolgtstreue schein wohl nicht die Stärke von Seif al-Islam zu sein.

Aber was steckt dahinter? Wäre ich Muhammar, ich würde meinem Geheimdienst  den Auftrag geben (und hätte es schon vor Wochen, als der "Kleine" schon mal die Plaudertasche bezüglich Waffengeschäfte mit Frankreichgegeben hat) dem Rotzlöffel das Maul zu stopfen. Warum ist das nicht passiert?

Da liegt eien Vermutung nahe: Muhammars Rückhalt in den eigenen Reihen  schwindet, die Machtverhältnisse verändern sich. Muhammars Tage sind gezählt. Libyien hat diverse, sehr unmoralische Geschäfte abgeschlossen (Wobei die Geschäftspartner, insbesondere die französische Sarkozy-Regierung ebenfalls den Vorwurd der Unmoral gefallen lassen muß.

Muhammar hat seine Schuldigkeit getan, Muhammar kann gehen. Wie die Zukunft aussieht bleibt ungewiss.  Seif al-Islams Ehrlichkeit gibt aber Hoffnung, dass sie besser wird.

10.8.07 00:50


Tour de France, Radsport und Dopingf: Freigeben!

Da sitz ich nun und schüttele fassungslos den Kopf. Alle, aber wirklich Alle, und insbsondere die Zeitung der Dummen und noch dümmeren (die mit den 4 Buchstaben) reegt sich furchbar über die Dopingbetrüger auf. Wieso eigentlich? Jeder, der auch nur ein bißchen Ahnung vom Radsport hat (Und ich habe wirklich sehr sehr wenig Ahnung!), konnte isch denken, dass trotz (oder wegen?) der Dopingeständnisse fröhlich weitergedopt wird. Frei nach dem Motto, das übrigens auch sonstwo gilt: Mich erwischt es schon nicht!

Doping sollte erlaubt werden, jeder Sportler (und nicht nur die Radler!) sollte offen zugeben dürfen : Meine Leistung verdanke ich Pharmakonzern XY. Und die Zuschauer und Werbepartner sollten entscheiden, ob sie einen solchen Sport noch unterstützen wollen.  

Ähm: Vielelicht sollte man es unter Strafe stellen, beim nicht angemeldeten Doping erwischt zu werden.  Also zum Beispiel beim Doping mit Bayer-Produkten (Nix für ungut! Ist nur ein Beispiel!) ohne entsprechenden Sponsor-Aufdruck auf dem Leibchen zu radeln.

Und wenn einer deswegen Tot vom Rad fällt: Darwin: Surviving of the fittest! Wieder ein Trottle weniger.

 

27.7.07 00:15


Tour de France und SAT 1

Ein Dreifach Hoch auf den Verdummungssender Nr 1! Nachdem die Öffentlich Rechtlichen die Übertragung aus bekannten Gründen abgebrochen haben, hatte sie der Sender der Verblödeten wie ein Aasgeier auf die rechte gestürzt und schamlos weiter übertragen. Mit dem zu erwartenden Erfolg, dass die Werbepartner flüchteten, als ob der Sender bzw. die Tour die Pest hätten. Was ja wohl auch irgendwie zutrifft. Die Tour wird, so Prognosen, für SAT1 ein finanzielles Desaster. Gut so.

Oder???

Noch mehr Niedrig und Flach, Richter Hohl, Fertig am Mittag, Das Dummengericht oder wie der billig produzierte Scheiß alle heißt.

Schön wäre es ja, wenn die Zuschauer bei SAT 1 genauso flüchten würden, wie die Werbepartner, aber anscheinend gibt es da einen Suchtfaktor, der die Zuschauer hält. Hängt vielleicht damit zusammen, dass man dabei nicht denken muß.  

Mmmmh. Fällt mir gerade mal so böse ein. Wer nicht nachdenkt, ist anfällig für Schäublerisches Gedankengut. Sitzt der eigentlich irgendwo im Aufsichtsrat?

 

27.7.07 00:01


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung